KG Huddel un Brassel e.V.
Alaaf zesamme,
sid hätzlich gegröss op d'r Sigge der KG Huddel un Brassel.
Hat vill Spass un Freud he.
 

Toller Erfolg für Gemeinschaftsproduktion der KG Huddel un Brassel und dem SC Glessen

Zurück zum Archiv

KG Logo

Waren um die Mittagszeit noch wenige Glessener Jecken auf dem Dorfplatz, so wurden die Erwartungen der beiden Veranstalter im weiteren Tagesverlauf nicht enttäuscht. Das Biwak wurde von den Glessener hervorragend angenommen. Es kamen mehr Jecke als in den Vorjahren. Das neue Konzept ging auf: beheizte Zelte, Hausmannskost, Angebote für Kinder und ein Rahmenprogramm, durch das der Präsident der KG Michael Broetje führte. Leider konnte die angekündigte Rollenrutsche nicht aufgebaut werden, da sie tags zuvor beim Anbieter beschädigt wurde. So kurzfristig konnte kein Ersatz gefunden werden. Die jecken Pänz hatten aber auf der Hüpfburg ihren Spaß.

Sogar Tollitäten machten dem Biwak ihre Aufwartung: das Kinderdreigestirn aus Geyen war um die Mittagszeit zu Gast: Prinz Fabian I, Bauer Andreas und Jungfrau Chris (Christian) Fester. Das Besondere an diesem Dreigestirn: es sind tatsächlich Drillinge, die Prinzenführer Johannes Nelles vorstellen konnte. Mit einem Potpourri zeigten die Tollitäten, dass sie Spaß un Freud haben. Begleitet wurde das Trifolium durch die beiden Paginnen Sophia Bonzelet und Saskia Groß.

Auch die Nachbarn aus Fliesteden - die Fliester Dorfschwälbchen - statteten dem Glessener Biwak ihren Besuch mit zwei Tanzformationen ab:

die Little Hoppers (Tanzgruppe bis 10 Jahre) präsentierten als Pippi Langstrumpf die Villa Kunterbunt und die Hoppetosse

die Sunny Girls (Tanzgruppe bis 16 Jahre) präsentierten unter dem Thema "Fluch aus Köln" tolle Showformationen; die Sunny Girls passen natürlich sehr gut in die Glessener Piratenszene, da die KG Huddel un Brassel im Glessener Zoch als Piratengruppe mitläuft.

Nur schade, dass sich die KG im Nachbarort aufgelöst hat und die Fliester Dorfschwälbchen nunmehr eine Abteilung des Sportvereines sind. Aber dies passt natürlich zu dem Mitveranstalter des SC Glessen.

Für gute Stimmung sorgte dann die Kölsche Schlabberbotz mit kölschen Leedern. Eigentlich hatte sich die Schlabberbotz auf ein beheiztes Zelt gefreut, aber bei den Glessener Jecken und der tollen Stimmung wurde es ihm schnell warm auf der überdachten "LKW-Bühne"

Gründungsmitglied Yvonne Kelterbaum und Gesangspartnerin Lina Müller gaben dann als verrückte Höhner mit 3 Songs ebenfalls ein tolles Stelldichein und wussten die Fastelovendsjecken für sich zu begeistern. Auf Robbie Williams Angel wurde mal eben ein kölscher Text gelegt und es passte ! Nächstes Jahr werden die beiden bestimmt wieder auftreten.

Den Abschluss des Programmes machte dann die Gruppe NiTaSa (= Nicole Pigulla, Tabea Scholdan, Saskia Friese) aus dem Nachbarort Oberaußem, die dann den Glessener Jecken mit popigen Songs (u.a. ein Abba-Medley) kräftig Gas gaben.

Danke an alle Helferinnen und Helfer und Gönnern, die die KG Huddel un Brassel und den SC Glessen phantastisch unterstützt haben !

Bilder und Eindrücke gibt es hier:

Aufbau Biwak

Aufbau Biwak

Aufbau Biwak

Aufbau Biwak

Aufbau Biwak

Aufbau Biwak

Aufbau Biwak

Aufbau Biwak / hier: das Kassenhäuschen

Letzte Vorbereitungen

Das "Freßzelt"

Morgens früh wurde die Hüpfburg hergerichtet

Kurz vor Beginn wurde die "Showtreppe" erst fertig, um die LKW Bühne zu erobern...

Kinderdreigestirn aus Geyen: Prinz Fabian I., Bauer Alexander und Jungfrau Chris und rechts Prinzenführer Johannes Nelles

Trifolium aus Geyen machte den Glessener seine Aufwartung (Prinz, Bauer und Jungfrau werden gestellt von Drillingen !)

Mit dabei: 2 Paginnen - die zu dem kölschen Potpourri tanzten

Mit dabei: 2 Paginnen - die zu dem kölschen Potpourri tanzten

"Mir ston zo Dir" - da wurden die rot-weißen Schals ausgepackt...

"Mir ston zo Dir" - da wurden die rot-weißen Schals ausgepackt...

Prinz Fabian I. hatte mit seiner Jungfrau Chris Spass

Kleine Jecke- große Jecke

Andreas Michels, Michael Broetje im Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden der Fliester Dorfschwälbchen Uwe Böcker

Little Hoppers - eine Unterabteilung der Fliester Dorfschwälbchen - zeigten Pippi Langstrumpf und die Villa Kunterbunt

Little Hoppers zeigten Pippi Langstrumpf und hier die Hoppetosse

Little Hoppers als Pippi Langstrumpf

Herrlich anzusehen - die leckeren Pippis von den Fliester Dorfschwälbchen

Herrlich anzusehen - die leckeren Pippis von den Fliester Dorfschwälbchen

Herrlich anzusehen - die leckeren Pippis von den Fliester Dorfschwälbchen

Die andere Unterabteilung der Fliester Dorfschwälbchen: die Sunny Gilrs. Sie präsentierten den "Fluch aus Köln"

Die andere Unterabteilung der Fliester Dorfschwälbchen: die Sunny Gilrs. Sie präsentierten den "Fluch aus Köln"

Delegation der Brauweiler Karnevalsfreunde einschl. des ehemaligen Dreigestirns Ex Prinz Reiner und Ex-Bauer Willi

Kölsche Schlabberbotz ebenfalls zu Gast auf dem Biwak

Hatten Ihren Spass Ex Bauer Willi, Page Jupp und Ex Prinz Reiner aus Brauweiler

Passend zu Musik der Kölschen Schlabberbotz wurde geschunkelt...

Wer entführt wen ? Greift sich die Piratin die Schlabberbotz oder umgekehrt ?

Ex Prinz Reiner - ebenfalls ohne Nachfolge in 2008/2009 (wie leider in Glessen auch)

Lecker Mietzen...

Die Trittleiter wurde gerade kurz vor 11:00 Uhr fertig ! De Kölsche Schlabberbotz mäht sich fott....

Und Atschüs Glessen, bes nächstes Johr....

DJ Tribal machte an diesem Biwak die Musik !

Gut besucht - draußen und in den Zelten hatten die Glessener Jecken ihren Spass am Biwak...

Gut besucht - draußen und in den Zelten hatten die Glessener Jecken ihren Spass am Biwak...

Gut besucht - draußen und in den Zelten hatten die Glessener Jecken ihren Spass am Biwak...

Zwei jecke Höhner - Yvonne Kelterbaum und Lina Müller brachten die Glessener Jecken mit ihren Liedern in Schwung....

Die 2 jecken Höhner kamen gut auf dem Biwak an...

Und es gab zum Schluss eine Ballade: Angel von Robbie Williams mit einem kölschen Text

Ein gelungener Auftritt: Yvonne und Lina

Gut was los...

Die jecken Pänz hatten Spass auf der Hüpfburg

Glessener Jecke trafen sich auf dem Dorfplatz

Richtig Jeck...

Hatten gut zu tun...

NiTaSa kurz vor dem Auftritt...

NiTaSa auf der Bühne - schade, dass es draußen so kalt war, die Mädels treten sonst ohne Jacken auf...

NiTaSa - 3 junge Frauen aus Oberaußem heizten den Jecken auf dem Dorfplatz ein

Die kleinen Fans warten schon auf NiTaSa

Fanclub ?

 

Quelle: Sabine Henry / 23.02.2009